Schätze an der Seidenstraße

14 tägige Rad- und Kulturreise durch Usbekistan

Erleben Sie blühende Oasenstädte, einsame Gebirgslandschaften und blau leuchtende Seen im zentralasiatischen Frühling. Diese Reise führt Sie von der Hauptstadt Taschkent durch weitläufige Ebenen entlang der zerklüfteten Nurata Berge nach Buchara und Samarkand. Diese beiden uralten Städte wie aus 1001 Nacht versetzen Sie zurück in die Zeit der großen Seidenstraße. Die Reise ist eine ideale Kombination aus leichten Radetappen mit dem Mountainbike und Erkundung der reichen usbekischen Kultur.

  • Leichte Radreise auf wenig befahrenen asphaltierten Straßen und Schotterpisten
  • Besichtigung der Seidenstraßenstädte Taschkent, Buchara und Samarkand
  • Erkundung der Gebirgsflora und -fauna des Nurata Naturreservats
  • Jurtenübernachtung am Aydar Kul See
  • Begleitfahrzeug und Gepäcktransport während der Fahrradtour

Buchara

Usbekistan (28)

Usbekistan (33)

img_6973

Usbekistan (9)

Usbekistan (87)

Usbekistan (85)

Usbekistan (70)

Usbekistan (68)

Usbekistan (44)

Usbekistan (45)

Usbekistan (25)

Usbekistan (72)

20160704_123940_richtonehdr

Usbekistan (90)

Usbekistan (54)

Tag 1: Anreise nach Taschkent (450 m)

Sie erreichen Taschkent in den frühen Morgenstunden und können sich erst einmal in unserem komfortablen Hotel ausschlafen. Am frühen Nachmittag treffen wir uns zum Einstellen der Fahrräder und unternehmen eine kleine Proberunde. Auf unserer anschließenden Stadtbesichtigung erkunden wir die Highlights der Stadtgeschichte. Wir sehen unter anderem die Kukeldash und die Barak Chan Medresse, das Kaffal Schaschi Mausoleum sowie den orientalischen Tschor-Su Markt (Handwerker Basar). Den ersten Tag lassen wir bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.
57-5-3

Tag 3 / 1. Etappe: Taschkent – Zamin

Distanzen: 240 km (Transfer)
Übernachtung: Pension
Wir fahren mit dem Fahrzeug in den 240 km entfernten Zamin Nationalpark. Inmitten der prächtig grünen Gebirgslandschaft, wie man sie im Wüstenstaat Usbekistan nicht erwarten würde, beziehen wir unser Gästehaus, wo wir am Nachmittag entspannen können oder bei einer kleinen Wanderung die umliegenden Berge erkunden.
3

Tag 3 / 1. Etappe: Zamin – Jizzakh

Distanzen: 60 km (90 km), 250 Hm
Übernachtung: Hotel
Unsere erste Fahrradetappe beginnt mit einer langen Abfahrt. Wir werden über 1.000 hm sanft aus dem Nationalpark abfahren bis in die Tiefebene hinein. Über eine wenig befahrene Landstraße gelangen wir in die Provinzhauptstadt Jizzakh. Unterwegs kehren wir in ein Teehaus zum Mittagessen ein. Nach 60 km steigen wir um und fahren die restliche Strecke im Tourbus zum Hotel. Wer möchte kann auch die gesamte Strecke nach Jizzakh mit dem Rad fahren.
2

Tag 4 / 2. Etappe: Jizzakh – Yangikishlok

Distanzen: 72 km, 4.80 Hm
Übernachtung: privates Gästehaus
Von Jizzakh aus fahren wir weiter in das touristisch wenig erschlossene Gebiet zwischen dem Aydar Kul See und den Nurata Bergen. Wir kommen auf unserer Fahrt durch mehrere kleine Dörfer und haben die Gelegenheit den Lebensalltag der lokalen Bevölkerung auf dem Land aus nächster Nähe kennenzulernen. Am Wegesrand können wir Djizz, eine lokale Spezialität aus gebratene Fleisch (Rind oder Hammel) mit Gemüse probieren. Heute übernachten wir in einem einfachen Gästehaus.
06-1071ps61_2_IMG_8081

Tag 5 / 3. Etappe: Yangikishlok – Hayhat

Distanzen: 60km, 700 Hm
Übernachtung: privates Gästehaus
Nach dem Frühstück geht es weiter über eine wenig befahrene Landstraße nach Forish, einem kleinen Dorf nahe der Berge in dem wir unserer Mittagspause einlegen. Gestärkt geht es zunächst weiter auf der Landstraße und anschließend auf einer Schotterpiste hinauf in das kleine Bergdorf Hayat im Nurata Gebirge. Abseits aller touristischen Routen sind wir dort in einem schönen Gästehaus direkt am Rande des Nurata Nationalparks untergebracht.
12-2

Tag 6 / Pausentag: Hayhat

Übernachtung: privates Gästehaus
Heute lassen wir die Fahrräder stehen und legen einen Pausentag ein. Wir genießen das frische Bergklima bei einem Ausflug zu den Petroglyphen. Der Herbergsvater Nurzullo ist auch zuständig für den Betrieb des National-parks und wird uns in die lokale Tier- und Pflanzenwelt einführen. Unterwegs werden wir uns bei einem Picknick stärken. Am frühen Nachmittag kehren wir zurück. Sie können das Dorf auf eigene Faust weiter erkunden oder einfach im üppig grünen Garten unseres Gästehauses unter den Obstbäumen den Nachmittag verbringen und entspannen. Am Abend sehen wir mit etwas Glück Mufflons im nahe gelegenen Naturpark.
28-IMGP7447

Tag 7 / 4. Etappe: Hayhat – Aydar Kul

Distanzen: 40 km, 50 Hm
Übernachtung: Jurte
Nach einem ausgiebigen Frühstück bei unserer Gastfamilie brechen wir auf an den Aydar Kul See, das größte Gewässer Usbekistans. Unsere Fahrt führt uns zunächst 600 Höhenmeter hinab zurück zur Landstraße in die Ebene. Von dort fahren wir zirka 30 Kilometer durch wüstenähnliche Steppenlandschaft zum Ufer des Aydar Kul Sees. Unser Ziel ist ein exklusives Jurtencamp. Es liegt umrahmt von grün bewachsenen Sanddünen in der Nähe des Ufers. Der leicht salzige See lädt uns am Nachmittag zum Baden ein.
43-9 (2)

Tag 8 / 5. Etappe: Aydar Kul – Buchara

Distanzen: 240 km (Transfer)
Übernachtung: Hotel
Unser heutiges Ziel erreichen wir mit dem Tourbus. Auf dem Weg kommen wir durch den hauptsächlich von Tadschiken bewohnten Ort Nurata. Dort besuchen wir die alte Moschee und die Ruinen der Festung von Alexander dem Groβen. Von dort aus hat man einen weiten Blick über die Umgebung. Nach dem Mittagessen in einem schönen Teehaus, geht es weiter nach Buchara, wo wir am späten Nachmittag ankommen. Unser Hotel im orientalischen Stil liegt mitten im Zentrum von Buchara.
37-IMGP7482

Tag 9 / 8. Etappe: Buchara

Übernachtung: Hotel
Die über 2.000 Jahre alte Stadt präsentiert sich heute als einzigartiges, authentisches Museum. Vor allem die Marktkuppelbauten, die sogenannten tak und tim vermitteln dieses Bild. Auf unserer Besichtigung erkunden wir die Zitadelle Ark, den einstigen Regierungssitz und Palast der Herrscher von Buchara, das Minarett Kalan, die gleichnamige Moschee und vielen weitere Höhepunkte der Stadtgeschichte. Es bleibt Zeit, in einer der Teestuben einzukehren und auf zentralasiatische Art Tee zu genießen. Am Abend sind wir zu Gast bei Davlat einem Miniaturmaler, dessen Familie das Handwerk schon in mehreren Generationen seit 200 Jahre ausübt.

34-5

Tag 10 / 5. Etappe: Buchara – Tim

Übernachtung: privates Gästehaus
Wir verlassen Buchara und setzen unsere Radtour nach einem Transfer mit dem Bus fort. Auf asphaltierten kaum befahrenen Landstraßen gelangen wir in das Dorf Karnab, wo in einer kleinen Chaixana (Teestube) mittagessen. Fernab der Hauptverkehrsrouten lernen wir hier das ländliche Usbekistan und seine vielfältigen Gesichter kennen. Eine perfekte Abwechslung zwischen dem Trubel der großen Seidenstraßenstädte. In Tim sind wir bei einer lokalen Gastfamilie untergebracht.
57-5-3

Tag 11 / 6. Etappe: Tim – Samarkand

Übernachtung: Hotel
Unsere letzte Radetappe hält eine ganz besondere Route für uns bereit. Wir verlassen jegliche Verkehrsstraßen und fahren über kleine Wege durch Blumenwiesen über die grüne Hügellandschaft Richtung Osten. Am Nachmittag erreichen wir die Kleinstadt Nurabat, von der wir per Bus nach Samarkand gebracht werden.
57-5-3

Tag 12: Samarkand

Übernachtung: Hotel
Die 2.700 Jahre alte Stadt zählte im Mittelalter zu einer der schönsten und wichtigsten Städte der Welt und hat sich so den Beinamen „des Planeten herrlichstes Antlitz“ eingetragen. Auf unserer Stadtbesichtigung schauen wir uns die bedeutendsten Gebäude und Orte der Stadt an und lernen mehr über ihre Geschichte als Handelszentrum an der Seidenstraße. Der zentrale Registan-Platz mit seinen drei rechtwinklig angeordneten und reich verzierten Medressen, Ulugbek, Tilla-Kori und Scher-Dor ist mit Sicherheit einer der kulturellen Höhepunkte unserer Reise.
57-5-3

Tag 13: Samarkand – Taschkent

Übernachtung: Hotel
Am Vormittag haben wir Zeit, um die Stadt individuell zu besichtigen und Einkäufe auf dem Basar zu erledigen. Nach dem Mittageessen geht es mit dem Tourbus zurück nach Taschkent. Dort beziehen wir dasselbe Hotel, wie zu Beginn unserer Reise. Für alle, die mit ihrem eigenen Rad angereist sind, bleibt Zeit die Räder zu verpacken. Bei einem Abendessen lassen wir diese einmalige Reise gemeinsam ausklingen, bevor wir in den frühen Morgenstunden die Heimreise antreten.

Tag 14: Abreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug.


Mögliche Verlängerung:
„Kirgistan hautnah – 14 tägige Rad- und Wanderreise“ oder
individuelles Reiseprogramm, Ideen und Anregungen finden Sie auf Individualreisen

Im Reisepreis enthalten:

  • 13 Übernachtungen (7 x Hotel, 4 x privates Gästehaus, 1x Pension, 1 x Jurte)
  • Verpflegung wie in der Reisebeschreibung angegeben (Vollverpflegung während der Radtour)
  • täglich Wasser und Snacks für jeden Teilnehmer
  • Begleitfahrzeug und Gepäcktransport
  • Flughafentransfers
  • deutschsprachiger Guide
  • lokales Begleitpersonal
  • Stadtführungen in Taschkent, Buchara und Samarkand
  • Besichtigung im Nurata Mountain Resorts
  • Teilnehmer T-Shirt
  • technischer Support bei Pannen
  • gut ausgerüsteter Notfallkoffer

Nicht im Preis enthalten:

  • An- und Abreise
  • optionale Ausflüge
  • Trinkgelder
  • nicht genannte Mahlzeiten
  • Mietpreis für Fahrrad

Ausdauer: leicht

 

Es handelt sich um eine leichte Radreise mit Tagesetappen bis 70 km, auf meist asphaltierten Straßen mit wenig Steigungen. Auch ohne Bikeerfahrung und mit wenig Kondition ist diese Reise möglich.

Fahrtechnik: leicht

Die Strecke ist leicht fahrbar und ohne nennenswerte technische Schwierigkeiten. Es geht meist auf asphaltierten Straßen oder breiten Schotterpisten.

Klima

Usbekistan ist geprägt von trockenem kontinentalem Halbwüstenklima mit kurzen Wintern und starken Frösten in den Gebirgen sowie langen und heißen Sommern. Der Jahresniederschlag beträgt – je nach Region – nur 50–200 mm, steigt jedoch in den Gebirgen teilweise auf 1.000 mm jährlich an.

Typisch für Mai ist kaum Niederschlag, viel Sonne und Temperaturen tagsüber von ca. 30° in Taschkent, Buchara und Samarkand und 20° in Zamin und den Nurata Bergen. In den Bergen (Zamin und Nurata Nationalpark) können die Te Temperaturen nachts unter 10 Grad fallen.

Einzelzimmerzuschlag

Der Einzelzimmerzuschlag bezieht sich auf die Übernachtung in den Hotels. In den privaten Gästehäusern und Jurten am Aydar Kul sind Einzelbelegungen nicht möglich. Am Aydar Kul schlafen wir in Gruppen von 4 bis 5 Personen pro Jurte.

Wichtige Hinweise

Usbekistan ist infrastrukturell schlecht erschlossen und die Straßen sind häufig in einem schlechten Zustand. Witterungsbedingt kann es vorkommen, dass wir eine Straße nicht passieren können. Es kann daher zu Veränderungen im Programmablauf kommen. Das Programm wie oben aufgeführt, stellt die optimale Variante dar. Unsere Reisetermine orientieren sich an den meist zu dieser Zeit günstigen Wetterverhältnissen vor Ort.

Einreise / Visum

Für die Einreise nach Usbekistan benötigen Bürger aus der EU ein Visum. Das Visum für Usbekistan kann bei der usbekischen Botschaft in Berlin oder dem Generalkonsulat in Frankfurt am Main beantragt werden. Der Visaantrag muss online auf der Seite der Botschaft ausgefüllt werden (http://evisa.mfa.uz/evisa_en/). Der ausgefüllte Antrag muss dann ausgedruckt und per Post zusammen mit dem Pass und allen geforderten Dokumenten an die Botschaft in Berlin oder das Generalkonsulat in Frankfurt am Main geschickt werden. Das Online Formular ist in englischer Sprache. Sollten Sie Unterstützung dafür brauchen, wenden Sie sich bitte gern an uns.

Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass, Ihr Visum und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

Impfungen und Gesundheitsvorsorge

Für die Einreise nach Usbekistan bestehen keine Impfvorschriften. Bitte achten Sie auf ausreichend Impfschutz für die in Deutschland vorgeschriebenen Standardimpfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio. Weiterhin ist ein Impfung gegen Hepatitis A und gegebenenfalls auch Hepatitis B zu empfehlen. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Arzt beraten.

Ausführliche Informationen zum Thema erhalten Sie unter www.crm.de.

Eine Bitte: Nehmen Sie eine eigene Reiseapotheke mit, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist und auch Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Kopfschmerzen, Erkältungskrankheiten, sowie Verbandsmaterial und Pflaster enthält. Wir werden eine allgemeine Apotheke sowie einen gut ausgestatteten Notfallkoffer mitführen, diese sind jedoch nur für Notfälle gedacht.

Literatur

Judith Peltz, Daniel Lepetit: Usbekistan – Entlang der Seidenstraße nach Samarkand, Buchara und Chiwa. Trescher-Reihe Reisen, 2015. (Reiseführer)

Amin Maalouf: Samarkand. Suhrkamp/Insel, 2015. (Roman)