Kirgistan hautnah

14-tägige Rad- und Wanderreise durch Kirgistan

Auf der Weltkarte hängt Kirgistan in den Weiten Zentralasiens als kleines Land am Rande der ehemaligen Sowjetunion, doch hat es einen der schönsten Flecken des verblichenen Riesenreichs abbekommen. Der Tien Shan, übersetzt „himmlische Berge“, dominiert Kirgistan mit seinen bis zu 7400 Meter hohen Gipfeln.

Die Tour führt Sie mit dem Fahrrad von der quirligen Hauptstadt Bischkek durch das historisch interessante Chui Tal zu den bewaldeten Berghänge am Chon Kemin Fluss. In einer Zweitageswanderung überqueren wir die Kungej Gebirgskette zum Issyk Kul, dem zweitgrößten Gebirgssee der Welt. Das Südufer und sein Hinterland bieten eine unglaublich abwechslungsreiche Umgebung für den zweiten Teil unserer Radreise. Das glasklare Wasser des Sees und seine Sandstrände laden uns zum Baden und Entspannen ein.

  • Mountainbike-Tour auf wenig befahrenen asphaltierten Straßen, Feldwegen und Schotterpisten
  • Besichtigung des Burana Turmes, ein Relikt aus der Blütezeit der Seidenstraße
  • Mehrtages-Wanderung vom Kemin-Tal zum Isskyk Kul über die Kungej Berge
  • Jurtenübernachtung und Kennenlernen des Nomadenlebens
  • Gepäcktransport und Begleitfahrzeug während der Fahrradtour

img_6234

img_6256

img_7304

keminkoltor-68

img_7359

img_7388

img_6463

img_7538

20150817_162320

20160716_164243_richtonehdr

img_6551

img_6568

Tag 1: Anreise nach Bischkek

Übernachtung: Hotel

Ankunft in den frühen Morgenstunden und Fahrt per Shuttle zu unserem Hotel in der Stadt. Nun erstmal  „aus“schlafen. Am Nachmittag werden wir bei einer kleinen Stadtführung Bischkek und seine Geschichte erkunden und anschließend bei einem gemeinsamen Abendessen mit guter traditioneller Küche den Tag ausklingen lassen.

Tag 2 / 1. Etappe: Bischkek – Issyk Ata

Distanzen: 37 km /1.050 hm
Übernachtung: Pension

Der erste Teil unserer Reise verläuft über 3 Etappen mit dem Fahrrad durch das Chui Tal von der Hauptstadt Bischkek entlang der über 4000 Meter hohen Kulisse der kirgisischen Bergkette ins Chon Kemin Tal. Der Weg führt teilweise über asphaltierte, wenig befahrene Straßen und Feldwege. Ziel unserer ersten Etappe sind die Thermalquellen im Issyk Ata Tal (1.500 m), welches von schöner alpiner Landschaft umgeben ist. Hier schlafen wir in einer Pension.

Tag 3 / 2. Etappe: Issyk Ata – Orlovka

Distanzen: 77 km / 850 hm
Übernachtung: Pension

Heute beginnen wir mit einer zehn Kilometer langen Abfahrt auf der wenig befahrenen Straße im Issyk Ata Tal. Unser erstes Ziel ist Rotfront. Diese Siedlung wurde 1927 von deutschen Einwanderern unter dem Namen Bergtal gegründet und ist noch heute der Ort in Kirgistan, in dem die deutsche Minderheit am kompaktesten lebt. Zirka eine Stunde mit dem Rad von Rotfront entfernt steht der Burana Turm. Dieses Minarett aus dem 11. Jahrhundert ist eines der wenigen historischen Gebäude aus der Blütezeit der Seidenstraße in Kirgistan. Dort angekommen lehnen wir uns während der Mittagspause zurück und lassen das alte Relikt vor der Gebirgskulisse des Tien Shan auf uns wirken. Nach der Besichtigung des Burana Turms fahren wir weiter durch verschiedene Dörfer Richtung Osten nach Orlovka. An der Talstation des bekannten Skigebietes von Orlovka werden wir heute in einer Pension Quartier beziehen.

Tag 4 / 3. Etappe: Orlovka – Chon Kemin Tal

Distanzen: 65 km / 800 hm
Übernachtung: Gästehaus

Auf unserer vorerst letzten Rad-Etappe verlassen wir das Chui Tal und biegen ab in das idyllische Chon Kemin Tal. Mit seinen alpinen Berglandschaften lässt es erahnen, warum Kirgistan auch die „Schweiz Zentralasiens“ genannt wird. Am frühen Nachmittag erreichen wir unser exklusives Gästehaus im Chon Kemin Tal, wo wir uns nach einem Mittagessen für den Rest des Nachmittags im Garten entspannen und die Bergkulisse genießen können.

Tag 5 / Wanderung: Kemin – Kol Kogur See

Distanzen: 20 km / 1.000 hm / ca. 5 Stunden Wanderung
Übernachtung: Zelt

Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Begleitbus ca. 20km zum Einstieg unserer Wanderung am örtlichen Forstbetrieb. Hier laden wir unser Gepäck auf Pferde und beginnen unsere ganztägige Wanderung. Beeindruckt von der Vielfalt der Pflanzenwelt und der alpinen Landschaft erreichen wir den Kol Kogur See am Nachmittag. Der See ist umrahmt von Wäldern und Wiesen lädt bei gutem Wetter zum Baden ein.

Tag 6 / Wanderung: Kol Kogur See – Issyk Kul

Distanzen: 16 km / 1.000 hm / ca. 4 Stunden Wanderung
Übernachtung: Hotel

Nach einem zeitigen Frühstück geht es heute hinauf zur Passquerung Richtung Issyk Kul. Nach zirka 3 Stunden Wanderung erreichen wir den Pass und bekommen bei gutem Wetter den Issyk Kul zum ersten Mal zu Gesicht. Mit Blick auf den Issyk Kul steigen wir in zwei Stunden hinab zu unserem Mittagessen bei einer lokalen Bauernfamilie. Mit dem Fahrzeug geht es von hier weiter nach direkt an den Strand des Issyk Kul.

Tag 7 / 4. Etappe: Issyk Kul- Tura Suu

Distanzen:32 km / 780 hm (100 km Transfer)
Übernachtung: Zelt

Nach der Wanderung der letzten zwei Tage genießen wir am heutigen Vormittag den Strand am Issyk Kul und entspannen. Nach dem Mittagessen geht es mit dem Fahrzeug weiter nach Kara Talaa, einem kleinen Dorf am Ufer des Sees. Von hier starten wir mit den Fahrrädern ins Hinterland des Issyk Kul auf einer Schotterstraße ins malerische Tura Suu Tal. Wir genießen den Ausblick auf die herrliche Berglandschaft, die das Tal nach Süden hin abgrenzt.

Tag 8 / 5. Etappe: Tura Suu – Wilde Issyk Küste

Distanzen: 53 km / 300 hm
Übernachtung: Zelt

Nach dem Frühstück führt uns unsere heutige Etappe über den 2.565 m hohen Ala Bash Pass ins Ala Bash Tal. Die Zeit scheint in diesem Tal stehen geblieben zu sein. Die Menschen dort leben von der Viehzucht und nur wenige Reisende besuchen dieses abgelegene Seitental am Issyk Kul. Über die neu gebaute Verbindungsstraße zum See verlassen wir das Tal in Richtung Seeufer. Nach der Mittagspause in einer Jurte am See erreichen wir den kleinen Salzsee Kara Köl, dessen Salzgehalt so hoch ist, dass man darin nicht untergeht. Nach einem Badestopp am See fahren wir noch zehn Kilometer bis zu unserem Camp direkt am Seeufer.

Tag 9 / 6. Etappe: Wilde Issyk Küste – Kajy Say

Distanzen: 40 km / 500 hm
Übernachtung: Gästehaus

Diese Rad-Etappe führt uns zunächst durch eine beeindruckende Schlucht durch die hauptsächlich aus Löss bestehenden Kyzyl Eschme Bergen. Weiter auf einer Schotterpiste nahe der Tong-Bucht geht es in die Kleinstadt Bokonbaeva, wo wir im idyllischen Garten eines privaten Gästehauses unsere Mittagspause einlegen. Von hier fahren wir entspannt auf der Uferstraße am Issyk Kul nach Kaji Say. Von unserer exklusiven Herberge mit Obstbäumen und Rosengarten kann man bequem den Strand zu Fuß erreichen und den restlichen Tag am Strand verbringen. Optional kann diese Etappe über einen namenlosen Pass (2.540 m) auf 65 km und 1.300 Hm verlängert werden.

Tag 10 / 7. Etappe: Kaji Say – Chong Kysyl Suu

Distanzen: 25 km / 650 hm (80 km Transfer)
Übernachtung: Pension

Den Vormittag nutzen wir zum Baden und für einen Ausflug in die Märchenschlucht mit seiner bizarren Felslandschaft. Wind und Wasser haben dort über viele Jahre mystische Skulpturen und Formationen entstehen lassen. Mit dem Fahrzeug geht es nach dem Mittag ins 83 km entfernte Kysyl Suu. Dort steigen wir auf die Fahrräder um und fahren 25 km auf einer anfangs asphaltierten Straße zu den heißen Quellen Kyzyl Suu. Uns erwartet eine kleine Badeanlage inmitten einer imposanten Gebirgslandschaft. Wir übernachten in einer einfachen Pension.

Tag 11 / Wanderung: Chong Kyzyl Suu – Jeti Oguz Jurtencamp

Distanzen: 20 km / 1.000 hm / 5 Stunden Wanderung
Übernachtung: Jurte

Wer möchte, nimmt am Morgen noch einmal ein Bad in den heißen Quellen. Nach dem Frühstück machen wir uns dann auf zur letzten Wander-Etappe. Vor uns liegen 20 Kilometer Genußwanderung entlang der Wiesenhänge und durch die Waldflächen zwischen den Schluchten Kyzyl Suu und Jeti Oguz. Wir kommen an den Jurten der Einheimischen vorbei und haben den Blick auf den Issyk Kul und die alpine Berglandschaft zugleich. Nach ca. 14km Wanderung erreichen wir den Pass (2.805m), von wo aus wir einen phantastischen Ausblick ins Jeti Oguz Tal haben. In unserem komfortablen Jurten-Camp direkt am Fluss werden wir mit schmackhafter traditioneller kirgisischer Küche verköstigt und können den Abend am Lagerfeuer ausklingen lassen. Die Übernachtung in der Jurte ist ein einmaliges Erlebnis.

Tag 12 / 8. Etappe: Jeti Oguz Jurtencamp – Issyk Kul Strandhotel

Distanzen: 50 km / 350 hm
Übernachtung: Hotel

Wenn am Morgen die Sonnenstrahlen durch die Öffnung im Jurtendach scheinen, sehen wir das Symbol der kirgisischen Nationalflagge:  Sonnenstrahlen mit dem Jurtenkreuz in der Mitte. Die letzte Rad-Etappe auf unserer Reise führt uns heute immer entlang des Jeti Oguz Flusses abwärts Richtung Issyk Kul. Nach Ca. 10 km kommen wir zur berühmten, für das Tal namensgebenden Felsformation Jeti Oguz, zu Deutsch sieben Stiere. So müssen vor hunderten Jahren die roten Flesen ausgesehen haben. Heute sind es elf rote Felsen, die einen wunderbaren Kontrast zum umliegenden üppig grünen Tal bilden. Auf der Rückseite ist eine andere Felsfomration, das gebrochene Herz, die tatsächlich an ein zweigeteiltes Herz erinnert. Wir verlassen das Tal und fahren auf einer Sandpiste weiter zum Ufer des Issyk Kul zu unserem komfortablen Strandhotel. Hier lassen wir nach dem Mittag die Seele baumeln und genießen den Abschluss unserer Tour.

Tag 13: Issyk Kul Strandhotel – Bischkek

Distanz: 400 km Transfer
Übernachtung:
Hotel

Heute heißt es Abschied nehmen vom Issyk Kul. Nach dem Frühstück treten wir die Rückfahrt nach Bischkek an. Auf der ca. 6 stündigen Fahrt entlang des Issyk Kul Ufers und durch das Chui Tal lassen wir die Reise noch einmal räumlich an uns vorbei ziehen, ehe wir am Abend bei einem gemeinsamen Abendessen die Reise ausklingen lassen.

Tag 14: Abreise

Rückflug nach Hause in den frühen Morgenstunden.

Mögliche Verlängerung:
„Zwei handbreit unterm Himmel – 14 tägige Mountainbike-Reise durch den Pamir“ oder
individuelle Kulturreise entlang der Seidenstraße durch Usbekistan, Ideen und Anregungen finden Sie unter Individuelle Reise

Im Reisepreis enthalten:

  • 13 Übernachtungen mit Frühstück (3 x Hotel, 4 x Pension, 2 x Gästehaus, 1 x Jurte, 3 x Zelt)
  • Vollverpflegung während der Rad- und Wandertouren inklusive Snacks, Wasser, Tee und Kaffee
  • Gepäcktransport
  • Begleitfahrzeug
  • Flughafentransfers
  • Zweimannzelte zur Einzelnutzung für jeden Teilnehmer
  • komfortable Campingausrüstung (Duschzelt, Campingtoilette, komfortable Isomatten, Gemeinschaftszelt)
  • lokaler englischsprachiger Guide, ab 8 Teilnehmer zusätzlicher deutschsprachiger Guide
  • lokales Begleitpersonal während der Tour (Guides, Koch, Fahrer)
  • Stadtführung in Bischkek
  • Besichtigung des Burana Turmes
  • Teilnehmer T-Shirt
  • technischer Support bei Pannen
  • gut ausgerüsteter Notfallkoffer

Nicht im Preis enthalten:

  • An- und Abreise
  • optionale Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Mittag- und Abendessen am ersten und letzten Reisetag in Bischkek

In den meisten Gruppen herrscht ein unterschiedliches Fitness- und Fahrtechnik-Niveau unter den Teilnehmern. Das ist kein Problem, wir passen uns dem an!

Unsere Touren sind so konzeptioniert, dass jede Etappe auch bei langsamer Fahrweise pünktlich zum Abendessen geschafft wird. Im Notfall kann jeder Zeit auch ins Begleitfahrzeug umstiegen werden. Unsere Touren sind keine Wettkämpfe. Es ist genug Zeit zum Fotografieren.

Ausdauer: Leicht – Mittel

Diese Reise richtet sich an den aktiven Touren-Radfahrer. Es ist eine gute Kondition erforderlich. Die Tages-Etappen betragen mit dem Fahrrad im Schnitt 50 km. Die längste Etappe beträgt 80 km. Auf der Wanderung sind maximal 20 km und 1.000 Höhenmeter/Tag zu bewältigen. Der höchste Punkt, den Sie mit dem Rad erreichen liegt auf 2.540 m. Zu Fuß erreichen Sie eine maximale Höhe von 3.540 m.

Fahrtechnik: leicht

Die Rad-Etappen auf dieser Reise orientieren sich am Radwandern. Sie fahren zum Großteil auf Schotterpisten und Asphaltstraßen und zum Teil auch auf anspruchsvollen Wegen. Für diese Tour ist ein Mountainbike erforderlich.

Klima

Kirgistan ist von trockenem Kontinentalklima geprägt. Es herrschen extreme Temperaturschwankungen im Land vor. Während im Süden im Sommer Temperaturen von 45° keine Seltenheit sind, fallen die Temperaturen im Winter regelmäßig auf unter -10° auch in den niederen Lagen des Landes.

Typisch für diese Tour im Juni und Juli sind Temperaturen tagsüber von ca. 25° bis 35° in Bischkek, 20° bis 30° am Issyk Kul. Es muss mit Niederschlägen gerechnet werden. Nachts kühlt es besonders im Hochgebirge stark ab und kann auch im Sommer Temperaturen um den Gefrierpunkt erreichen.

Einzelzimmerzuschlag

Der Einzelzimmerzuschlag bezieht sich auf die Übernachtung in den Hotels, Pensionen und Gästehäusern im Chon Kemin Tal und in Kajy Say. In den Jurten in Jeti Oguz sind wir in Gruppen von maximal 5 Personen pro Jurte untergebracht. Die Jurten stehen nicht zur Einzelnutzung zur Verfügung. Alternativ können dort unsere Zelte genutzt werden. Während der Zeltnächte ist die Einzelnutzung eines Zweimannzeltes inklusive.

Wichtige Hinweise

Kirgistan ist infrastrukturell schlecht erschlossen und die Straßen sind häufig in einem desolaten Zustand. Witterungsbedingt kann es daher vorkommen, dass wir die Straßen nicht passieren können. Es kann daher zu Veränderungen im Programmablauf kommen. Während der Wanderungen sind wir im Hochgebirge unterwegs. Auch dort ist das Wetter der maßgebliche Faktor für das sichere Durchführen einer Etappe. Bei extremen Wetterlagen kann es vorkommen, dass Passüberquerungen nicht möglich sind.
Das Programm wie oben aufgeführt, stellt die optimale Variante dar. Unsere Reisetermine orientieren sich an den meist zu dieser Zeit günstigen Wetterverhältnissen vor Ort.

Einreise / Visum

Für die Einreise nach Kirgistan benötigen Bürger aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien kein Visum solange der Aufenthalt nicht länger als 60 Tage beträgt. Bürger anderer Staaten bitten wir sich bei der jeweiligen Vertretung zu informieren.

Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

Impfungen und Gesundheitsvorsorge

Für die Einreise nach Kirgistan bestehen keine gesetzlichen Impfvorschriften. Bitte achten Sie auf ausreichend Impfschutz für die in Deutschland vorgeschriebenen Standardimpfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio. Weiterhin ist eine Impfung gegen Hepatitis A und gegebenenfalls Hepatitis B und Tollwut zu empfehlen. Während der Wanderungen sind wir in Waldgebieten unterwegs in denen Zecken vorkommen. Eine Zecken-Impfung kann sinnvoll sein. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Arzt beraten
Für weitere Informationen zu dem Thema empfehlen wir folgende Seiten im Internet:

  • Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
  • Robert Koch Institut: www.rki.de

Eine Bitte: Nehmen Sie eine eigene Reiseapotheke mit, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist und auch Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Kopfschmerzen, Erkältungskrankheiten, sowie Verbandsmaterial und Pflaster enthält. Wir werden eine allgemeine Apotheke sowie einen gut ausgestatteten Notfallkoffer mitführen, diese sind jedoch nur für Notfälle gedacht.

Literatur

Kirgistan: Zu den Gipfeln von Tien-Schan und Pamir (Trescher-Reihe Reisen) 2015, Dagmar Schreiber  (Autor), Thomas Flechtner (Autor)

IMG_7955
Die „Bike & Hike“ Reise mit Epic Trails ist vielmehr eine „Bike, Hike, Eat & Swim“- Tour mit großartigem Radfahren und Wandern in der wunderschönen und extrem abwechslungsreichen Landschaft Kirgistans, grandiosem Essen (auch für mich als Vegetarier !!!) und entspanntem Baden in Hot Springs und dem unfassbar schönen Issyk-Kul. Artiom und Tilek sind sicherlich die besten Guides und Begleiter die man sich auf so einer Reise wünschen kann, denn abgesehen von der 1a Organisation und Top-Logistik macht es vor allem einfach riesen Spaß mit Ihnen unterwegs zu sein!
IMG_7966
Meine Bewertung der Tour anhand des Tour Feedback-Bogens (1 bis 5)

Etappenlänge: 1
Streckenführung: 1
Rahmenprogramm: 1
Vorabinformationen zur Tour auf der Webseite: 1
Beratung durch Epic Trails: 1

Unterkünfte und Verpflegung:
Die Unterkünfte auf dieser Tour entsprachen meinen Erwartungen: 1
Der Service und die Betreuung in den Unterkünften waren freundlich und hilfsbereit: 1

Besonders wohlgefühlt habe ich mich in folg. Unterkünften: Gästehaus im Chon Kemin Tal, in der Herberge in Kaji Say und ganz besonders in der Jurte in Jeti Oguz, die Mischung und Abwechslung der Unterkünfte war super.
Die Verpflegung auf dieser Tour entsprach meinen Erwartungen: 1 (übertraf meine Erwartungen)
Die Verpflegung war geschmackvoll und abwechselungsreich: 1 (übertraf bei weitem meine Erwartungen)

Besonders gut gefallen hat mir: die zweimalige Bewirtung und Atmosphäre bei Tileks Schwiegereltern, nochmals ganz herzlichen Dank an Tilek und seine Familie und auch bei den anderen einheimischen Familien, Ort und Namen habe ich leider vergessen.

Guidung und Personal:
In allen fünf Punkten wurden meine Erwartungen voll und ganz erfüllt ja übertroffen, die Tour war top organisiert.
Besonders gefallen hat mir: die unglaublich freundliche, hilfsbereite, unkomplizierte und natürliche Art unseres Zusammenseins. Es hat einen unvergesslichen und prägenden Eindruck hinterlassen.

Ich werde EPIC auf jeden Fall weiterempfehlen und würde mit EPIC wieder verreisen.

Vorschlag:
Den letzten Tag in Bischkek vor dem gemeinsamen Essen je nach Lust evtl. aufteilen in Basar-Besuch und in Ruhe irgendwo ein Bier trinken.
Euch Stefan, Tilek und Artiom ein großes Kompliment und nochmals vielen Dank für das einmalige Erlebnis KIRGISTAN.

P1020601
Nachdem ich in den letzten Jahren einige Bücher von Tschingis Aitmatow gelesen hatte, war ich natürlich sehr neugierig auf Kirgistan und seine Bewohner.
Die Reise führte uns in schönste Täler, an den riesigen Issyk Kul mit seinem klaren Wasser und den herrlichen Badestränden, zu heissen Quellen, an verwunschene, kleine Seen und wilde, kalte Flüsse. Wir haben sternenklare Nächte im Zelt und in der Jurte genossen, wurden aber bei unserer 2-tägigen Wanderung auch von starken Regengüssen durchnässt.
Wir waren eine tolle Gruppe von fünf neugierigen Reisenden aus Deutschland und der Schweiz. Stefan, Tilek und Artiom haben uns rundum verwöhnt mit perfekter Organisation, super Tourenwahl, viel Informationen zu Land und Leuten, ihrer Herzlichkeit und mit sehr gutem Essen – auch als Nicht-Fleischesserin kam ich voll auf meine Kosten.
Wir hatten sehr viel Spass miteinander und obwohl “Zeitnot” zum Wort des Urlaubs erkoren wurde, hatten wir immer genügend Zeit um Fotos zu machen, ausgiebig zu picknicken, die Gastfreundschaft der Kirgisen zu geniessen und auch zum Baden und (mit Marmelade gesüssten) Tee trinken.

Ganz herzlichen Dank an Stefan und sein super Team – vielleicht auf ein Wiedersehen im Tien Shan…

Weitere Touren