Über uns

Unsere Reisen

Epic Trails steht für außergewöhnliche Mountainbike-Reisen in Kirgistan und Tadschikistan. Unsere Reisen folgen dem Prinzip, ein möglichst authentisches Erlebnis von Land und Leuten mit der Freude am Radfahren zu verbinden. Dafür stellen wir sehr hohe Ansprüche an die Auswahl der Strecken und die Organisation und Umsetzung unserer Touren.

Man muss kein Spitzensportler sein, um auf unseren Reisen mitzumachen. Eine Grundfitness und Vertrautheit mit dem Mountainbike sollte vorhanden sein. Die technischen Schwierigkeit und den konditionellen Anspruch haben wir für jede Tour separat bewertet und ist in der jeweiligen Tour-Beschreibung zu finden.

In Zentralasien zu reisen bedeutet auf Komfort zu verzichten. Der Tourismus steckt oft noch in den Kinderschuhen und vielerorts, insbesondere auf dem Land, ist kaum touristische Infrastruktur vorahnden. Das macht den Reiz von Zentralasienreisen aus. Wir versuchen dennoch den größtmöglichen Komfort auf den Reisen zu bieten. Wir suchen unsere Unterkünfte nach hohen Qualitätsstandards entsprechend der Gegebenheiten vor Ort aus und sorgen während der Campingnächte für eine umfangreiche und komfortable Ausrüstung (z.B. Zweierzelte zur Einzelnutzung, komfortable Isomatten, Kopfkissen, Toiletten, Dusch- und großes Gemeinschaftszelt).

Unser Team

stefan

Stefan Ebert

(Gründer Epic Trails)

Wie viele Westeuropäer wusste ich lange nicht, dass es Kirgistan überhaupt gibt, geschweige denn, wo es liegt. Mein Beruf, Soziologe, hat mich 2012 nach Kirgistan geholt. Ich war überwältigt. Mit solch atemberaubenden Landschaften und so herzlicher Gastfreundschaft hatte ich nicht gerechnet. In den kommenden eineinhalb Jahren hat die Begeisterung nicht nachgelassen. Jede freie Minute nutzte ich mit Freunden, um zu Fuß, per Pedale oder auf Skiern die verschiedenen Ecken des Landes zu erkunden. Die Erlebnisse und Inspirationen durch die verschiedensten Reisegruppen haben mich dazu bewegt die Arbeit als Guide zu meinem Hauptberuf zu machen.
Mein persönliches Highlight bisher war die fünfmonatige Reise von Kirgistan nach Deutschland mit dem Fahrrad.

artiom

Artiom

(Tour-Koordinator Kirgistan)

Artiom, Jahrgang 1981, hält die Fäden im Hintergrund unserer Kirgistan-Touren zusammen. Ohne ihn wären wir auf unsere Touren ziemlich hungrig und müssten unser Gepäck selbst transportieren. Aufgewachsen in einer Familie, die schon zu Sowjetzeiten im Fahrrad- und Bergtourismus in Kirgistan aktiv war, ist er seit seiner frühen Kindheit überall in Kirgistan unterwegs. Er liebt seine Heimat und hat sein Leben voll und ganz der Arbeit mit Touristen verschrieben. In seiner Freizeit erkundet er am liebsten die Berge und entdeckt neue Orte mit seiner Hündin Gerda.

avaz

Avaz

(Tour-Koordinator Pamir)

Auf unserer Pamir-Durchquerung ist er unser Juwel. Als gebürtiger Bartangi, Jahrgang 1978, kennt Avaz den Pamir wie seine Westentasche. Schon als Kind hat er es geliebt den Geschichten der Alten zuzuhören, die ihr Wissen weitergegeben haben. Mit dem Studium in tadschikischer Geschichte und Philologie verfügt er über ein schier unerschöpfliches Wissen über seine Heimat. Seit 2008 arbeitet er mit Touristen. Er sieht im Tourismus eine gute Möglichkeit, nachhaltig Einkommen für die Region zu generieren. Am liebsten fährt er Rad, fischt in den fischreichen Seen und Flüssen des Pamir und lernt die unterschiedlichsten Menschen kennen, um mehr über deren Leben, Berufe, Ansichten und Herkunftsländer zu erfahren.